Stau

Was ist eigentlich ein Stau?

Unter einem Stau im Straßenverkehr versteht man, wenn der Verkehrsfluss sehr stark ins Stocken geraten oder vollständig zum Stillstand gekommen ist. Meist sind Unfälle, Baustellen oder allgemeine Verkehrsüberlastung die Ursachen für einen Stau. Auch schlechte Witterungsverhältnisse wie Regen, Schnee oder auch Glatteis können zu einer zusätzlichen Beeinträchtigung führen. Dadurch wird die Kapazität einer Straße gesenkt.

 

Ziehen Sie mit der Maus die Karte einfach auf Ihre Route und vergrößern oder verkleinern Sie die Karte über die Buttons auf der rechten Seite!

Bei gleichem Verkehrsaufkommen kann so einfacher ein Stau entstehen. Häufig wird zwischen tatsächlichem Stau und stockendem Verkehr unterschieden. Der Verkehrsfunk beispielsweise meldet häufig neben tatsächlichen Staubildungen auch stockenden oder zähflüssigen Verkehr. Der Unterschied liegt hier in der Geschwindigkeit, in welcher sich die Verkehrsmittel fortbewegen. Liegt diese für mindestens eine Minute unter 10 km/h wird von Stau gesprochen. Stockender Verkehr hingegen weist eine Geschwindigkeit von 10 bis 30 km/h auf.

 

Kann man Stau vermeiden?

Vor allem im Urlaubsverkehr warten viel befahrene Strecken fast jedes Wochenende mit kilometerlangen Staus auf. Häufig wird darauf hingewiesen, dass diese durch Umleitungen oder geänderten Fahrzeiten (z.B. in der Nacht) vermieden werden könnten. Doch vor allem an Wochenenden, an welchen mehrere Regionen Urlaubsbeginn oder -ende haben, ist das Verkehrsaufkommen auch in der Nacht und auf alternativen Strecken so hoch, dass Staus kaum vermieden werden können.

Grundsätzlich jedoch könnten einige kleine Tricks helfen, Staubildung zu verringern oder gar zu vermeiden. Als grundsätzliche Regel gilt: Intelligent Fahren und so jegliche Behinderung des Verkehrs zu minimieren. Im konkreten fallen unter diese Regel unter anderem folgende Punkte:

Fahren mit der richtigen Geschwindigkeit: Fahren sämtliche Verkehrsteilnehmer mit einer konstanten Geschwindigkeit, bleibt der Verkehr automatisch flüssig. Jegliches Bremsen und anschließendes Beschleunigen jedoch behindert den nachkommenden Teilnehmer und kann so bereits für stockenden Verkehr sorgen.

Augen auf beim Spurwechsel: Auch wenn es äußerst mühsam ist, einen langsamen Verkehrsteilnehmer vor sich zu haben, sollte dennoch nicht blindlings die Spur gewechselt und zum Überholmanöver angesetzt werden. Muss auf der Überholspur deswegen ein anderer Verkehrsteilnehmer stark abbremsen, wirkt sich dies auf den gesamten Nachfolgenden Verkehr aus.

Einordnen lassen: Bei der Verringerung von Fahrspuren gilt als oberstes Prinzip das Reißverschlusssystem. So wird zwar der gesamte Verkehr langsamer, aber keine Spur geratet vollkommen ins Stehen.

 

Unfall im Stau: was muss man machen?

Prinzipiell sollte vorausschauen gefahren werden, um ein mögliches Stauende zu erkennen. Auch im Stau selbst sollte die Konzentration bewahrt werden, um so Auffahrunfälle zu vermeiden. Kommt es jedoch trotzdem einmal zu einem Unfall im Stau so sind folgende Regeln zu beachten:

Wie bei sämtlichen Unfällen gilt, dass bei Personenschaden sofort die Polizei und die Rettung verständigt werden muss. Auch muss naturgemäß die Unfallstelle abgesichert werden. Handelt es sich nur um einen kleinen Blechschaden, empfiehlt es sich, falls möglich auf den Pannenstreifen auszuweichen. Ist eine Bewegung des Fahrzeuges nicht mehr möglich, so muss die Spur dementsprechend abgesichert werden.

Falls sie selbst nicht in den Unfall verwickelt sind, so muss falls nötig erste Hilfe geleistet werden. Bei kleineren Unfällen ohne Personenschaden gilt es Rücksicht auf die Unfallfahrzeuge zu nehmen. Geht es gar nicht mehr weiter und es kommt zu einem Stillstand muss eine Rettungsgasse gebildet werden, um den Einsatzkräften einen möglichst ungehinderten Zugang zur Unfallstelle zu ermöglichen.

 

Ablenkung im Stau

Ein Stau ist vor allem eines: Langweilig und anstrengend. Es ist jedoch wichtig, die Konzentration nicht zu verlieren und Ablenkung so gut es geht zu vermeiden, damit auch bei Schritttempo keine Unfälle passieren.

Kommt es jedoch so weit, dass der Verkehr vollständig zum Stillstand gerät, und man sich keinen Meter vorwärts bewegen kann, ist es durchaus angebracht für Ablenkung zu sorgen. Stellen Sie den Motor ab und verlassen Sie ruhig einmal den Wagen. Gespräche mit anderen Verkehrsteilnehmern können nicht nur für Ablenkung sorgen sondern auch dauerhafte Freundschaften erzeugen. Auch kleine Spiele, spontane Fotosessions oder kleine Picknicke können die Laune im Stau erheblich steigern. Es ist jedoch darauf zu achten, dass dies eine rechtliche Grauzone ist. Vor allem bei Staus, welche auf einen Unfall basieren, sollte das Auto nicht verlassen werden, sondern die Rettungsgasse auf der Fahrbahn für die Einsatzfahrzeuge frei gehalten werden.

 

Gut vorbereitet für den Stau

Falls es sich nicht vermeiden lässt, und Sie inmitten der Urlaubszeit viel befahrene Straßen nehmen müssen, und beinahe garantiert im Stau enden werden, ist es sinnvoll sich dementsprechend vorzubereiten. Meist sind die Staustrecken gut bekannt. Legen Sie ruhig kurz davor eine Pause ein. Der Stau wird Ihnen nicht davonlaufen. Der Weg zur Toilette kann sich jedoch bezahlt machen. Sollte es jedoch auch im Stau einmal nötig sein sich zu erleichtern, ist es hilfreich Toilettenpapier oder zumindest Taschentücher parat zu haben.

Achten Sie darauf, genügend Flüssigkeit mitzuführen, und diese im Stau zu sich nehmen. Auch kleine Snacks sind viel wert und können helfen die Konzentration zu bewahren. Vor allem für Familien mit Kindern ist es sehr empfehlenswert, ausreichend Essen dabei zu haben. Einerseits macht es satt und auf der anderen Seite ist es eine gute Beschäftigung. Zum Zeitvertreib sollten auch verschiedene kleine Spiele wie Karten und Ähnliches griffbereit sein. Auch Bücher, mobile DVD Player oder kleine Computerspiele sind eine gern gesehen Abwechslung.

 

Stau ✓ Stau vermeiden ✓ Stau umfahren ✓
Stau vermeiden, jetzt jeden Stau clever umfahren mit dem Staureporter!